Willkommen zu Folge 4 unseres Gin-Podcasts. Diesmal haben wir uns mit Bastian Heuser unterhalten, der zusammen mit Steffen Lohr und Sebastian Brack die Spreewood Destillerie in Schlepzig betreibt. Im Interview berichtet Bastian, wie es dazu kam, dass die drei Freunde eine Destillerie übernahmen und welchen Einfluss der Botanische Garten Berlin auf die Geschichte des Humboldt Gin hat. In der Gin-Vorstellung haben wir für euch zwei deutsche und einen spanischen Gin vorbereitet.

Die Basis des Humboldt Gins ist aus Roggen-Destillat und wird verfeinert mit ausgewählten Kräutern, darunter sieben Leit-Botanicals, die Alexander von Humboldt damals von seiner Reise aus Südamerika mitgebracht hat. Die Spreewood Distillers haben bei der Herstellung Unterstützung von Botanikern aus dem Botanischen Garten Berlin erhalten. Gemeinsam wurden 21 Botanicals ausgesucht. Das Ergebnis: ein ungestümer Gin mit exotischen Botanicals, die für einen sehr individuellen Geschmack sorgen.

Alles Weitere zum Humboldt Gin und den Spreewood Distillers unter www.humboldt-gin.de, unter www.spreewood-distillers.com oder auf Instagram: www.instagram.com/humboldt_ginwww.instagram.com/spreewooddistillerswww.instagram.com/storkclubryewhiskey

Aber hört selbst, was uns Bastian Heuser uns im Interview erzählt hat.

In unserer Gin-Vorstellung haben wir diesmal:

Bembel Gin https://bembelgin.de/

Windspiel Dry Gin https://www.windspiel-manufaktur.com/produkte

Tann’s Dry Gin http://www.campeny.com/eng/productos/gin/tanns.shtml

GinTalk © 2019