Willkommen zur Folge 13 unseres Podcasts GinTalk. Diesmal erfahrt ihr alles über den 315 Heidelberg Dry Gin und seinen Macher Christopher Wloka. Christopher hat uns im Interview unter anderem erzählt, was es mit der Zahl 315 auf sich hat und wie es dazu kam, dass er mittlerweile schon fünf verschiedene Gins geschaffen hat. 

Der Heidelberg Gin war 2016 eigentlich nur Teil von Christophers Abschlussprüfung. Doch das Rezept war so gut, dass er dabeiblieb und beschloss, seinen eigenen Gin zu vertreiben. Generell scheint Christopher jemand zu sein, der schnell neue Ideen entwickelt. Sein Gin & Curry Konzept ist beispielsweise etwas ganz Besonderes und sucht nach Vergleichbarem in Deutschland.

Wenn ihr mehr über Christopher und seine Gins erfahren möchtet, dann hört doch einfach mal rein, es lohnt sich. Mehr Infos zum 315 Upstairs Heidelberg Dry Gin gibt es hier: https://www.upstairs-gin.de oder auf Social Media hier: https://www.facebook.com/upstairsgin/  und hier: https://www.instagram.com/upstairsgin/

In unserer Gin-Vorstellung haben wir diesmal:

London Nr. 1 Gin – https://thelondon1.com/

Gunpowder Gin – https://drumshanbogunpowderirishgin.com/

GinTalk © 2019